Das aus dem Jahr 1898 stammende Gebäude steht unter Denkmalschutz und ist mit seinem Namen „Drachenkopf“ stadtbekannt.

Das Haus auf dem Drachenkopf als Altersheim

In den letzten Jahren erfolgte eine denkmalgerechte Außensanierung.
Als im Jahr 2004 ein Ersatzneubau für das bis dahin im Altbau befindliche Altenpflegeheim in Betrieb genommen werden konnte, verlor das Haus seine jahrzehntelange Funktion.

Das Gebäude nach der Sanierung heute.

Seitdem wird das Gebäude unterschiedlich genutzt. Der Verein hat hier Büro und Verwaltung. Die „Ambulante Hospizarbeit“ und die im Aufbau befindliche „Spezialisierte Ambulante Palliativ Versorgung“ (SAPV) haben inzwischen mehrere speziell dafür ausgerüstete Räume zur Verfügung.

Der Veranstaltungs- und Seminarraum, wie er heute genutzt wird.

Der ehemalige Speisesaal wird für Veranstaltungen verschiedener Art häufig mit einbezogen. Weitere Räume werden immer wieder zwischenzeitlich vermietet.